Schmerzmanagement

Wieso ist die Erfassung und Dokumentation von Schmerzen wichtig?

Ohne eine regelmäßige Schmerzerfassung und schriftliche Dokumentation ist eine effektive Schmerztherapie nicht realisierbar, denn „Schmerzen müssen so regelmäßig wie Blutdruck oder Fieber gemessen werden, um zu wissen, wie viel Schmerzmittel der Patient braucht“, stellt Prof. Maier klar.

Ausführliche Befragungen von Patienten, Pflegenden und Ärzten im Rahmen des Projekts „Schmerzfreies Krankenhaus“ ergaben, dass ohne eindeutige Vorgaben für das Vorgehen bei der Schmerzerfassung weder eine systematische Erhebung einer Schmerzanamnese noch eine Schmerzerfassung im Verlauf erfolgt.

Aufgrund der geltenden Standards für eine sinnvolle und abgestimmte Nutzung der Messinstrumente wird heute in allen zertifizierten Krankenhäusern die Schmerzstärke mittels einer Schmerzskala gemessen und in Patientenkurven dokumentiert. Bestimmte Algorithmen helfen dabei, dem Pflegenden zu bestimmen, wann wie viel von welchem Schmerzmittel gegeben werden sollte.

Informationsmaterial zu Schmerz

Hier finden Sie schnell und übersichtlich Broschüren und Informationshefte rund um die Themen Schmerz und Schmerztherapie.

Mehr

Wie funktioniert die Zertifizierung?

Sie haben Interesse an einer Zertifizierung? Informieren Sie sich über die nötigen Voraussetzungen und den Zertifizierungsprozess.

Mehr