Fachgesellschaften beschließen Einführung einer Zertifizierung "Qualifizierte Schmerztherapie"

 

 

Vier Fachgesellschaften, die Deutsche Schmerzgesellschaft (ehemals DGSS), die Deutsche Gesellschaft für Interdisziplinäre Klinische Medizin (DGIKM), die Deutsche Gesellschaft für Palliativmedizin (DGP) und der Deutsche Berufsverband für Krankenpflege (DBFK) haben 2006 beschlossen, ein Qualitätszertifikat für erfolgreiches Schmerzmanagement einzuführen.

Heute sind die Deutsche Schmerzgesellschaft e.V., die Deutsche Gesellschaft für Palliativmedizin (DGP) und der Deutsche Berufsverband für Pflegeberufe (DBfK) in der Gesellschaft für Qualifizierte Schmerztherapie – Certkom e.V. vertreten.

Dieses Zertifikat trägt den Namen „Qualifizierte Schmerztherapie“.

Kliniken und andere Einrichtungen werden damit ausgezeichnet, die an Hand definierter Kriterien nachweisen können, dass eine qualifizierte Schmerztherapie in der jeweiligen Einrichtung sowohl in operativen wie konservativen Abteilungen realisiert wird. Das Zertifikat kann von jeder Einrichtung und jeder Klinik erworben werden. In einem ersten Schritt kann es auch von einzelnen Abteilungen angestrebt werden.

Dieses Zertifikat wird im Wesentlichen von dem erreichten Ergebnis abhängig gemacht, d. h. einem bestimmten Anteil von Patienten ohne starke Schmerzen in der jeweiligen Einrichtung. Darüber hinaus spielt das Vorhandensein bestimmter Strukturen und die Sicherstellung von wichtigen Prozessen für die Zertifizierung der Schmerztherapie - wie bei anderen Zertifizierungen auch - eine Rolle.

Grundlage für diese Kriterien sind die repräsentativen Daten, die im Rahmen des Projektes „Schmerzfreies Krankenhaus“ in 25 Kliniken von über 8.000 Patienten, 5.000 Pflegenden und 2.500 Ärzten gewonnen wurden. Zwei Besonderheiten dieses Projektes waren hierfür besonders nützlich, um auch die Zertifizierungskriterien zu entwickeln:
Erstmalig wurden die Patientendaten zur Häufigkeit und Schwere von Schmerzen sowohl aus operativen als auch den nicht-operativen Fachgebieten erhoben.
Eine weitere Besonderheit lag in der Tatsache, dass das Projekt sowohl von ärztlicher wie auch pflegerischer Seite gemeinsam konzipiert und realisiert wurde, denn Schmerztherapie ist eine interprofessionelle Aufgabe und Herausforderung.

Um auch nach Abschluss des Projektes Schmerzfreies Krankenhaus weiteren Kliniken die Möglichkeit zu geben sich für ein optimales Schmerzmanagement zertifizieren zu lassen, wurde im Jahr 2006 die Gesellschaft für Qualifizierte Schmerztherapie Certkom e.V. gegründet.

Sollten Sie Interesse an einer Zertifizierung bzw. Fragen zu diesem Thema haben, können Sie sich an die Certkom e.V. wenden.

Sie erreichen Certkom e.V. über die Internetseite www.certkom.com oder direkt über die Telefonnummer: 0234 / 325 3095.